Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Bericht der RNZ zum Impfeinsatz vom 09.01.2020

Der Bericht der RNZ zu unserem Einsatz bei den mobilen Impfteams ist hier zu finden.

Radiointerview bei DJ Point am 27.12.2020

Am Sonntag waren unser 1. Vorsitzender und Leiter Öffentlichkeitsarbeit zu Gast bei Radio DJ Point. Themen waren nicht nur die Wasserrettung, sondern auch das Vereinsleben und das Ehrenamt an sich. Das komplette Interview zum Nachhören gibt es hier:

https://www.podbean.com/media/player/gjx7h-f66b0c?from=pb6admin&download=1&version=1&auto=0&share=1&download=1&rtl=0&fonts=Helvetica&skin=1&pfauth=&btn-skin=107

Unser Einsatz für das Zentrale Impfzentrum Heidelberg

31-12-2020

Am Sonntag haben unsere Einsatzkräfte vom Zentralen Impfzentrum in Heidelberg aus die ersten Impfdosen verteilt. Auch in Zukunft werden wir uns im Impfeinsatz befinden und unseren Teil im Kampf gegen den Virus beitragen.

Den Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung dazu gibt es hier, den von Heidelberg 24 hier.

Einsatz vom 19.08.2020

Der Bericht des RNF über unseren Einsatz ist hier zu finden.

SWR Landesschau vom 03.08.2020

Die SWR Landesschau kam nach Heddesheim zu Besuch, der Badesee war dabei natürlich eines der Highlights. Für den SWR haben wir also eine Übung abgehalten, die auch in dem Beitrag hier zu sehen ist.

Rhein-Neckar-Zeitung vom 23.07.2020

Den Artikel der RNZ über das wilde Baden und unsere Warnung dazu ist hier zu finden.

Wasserrettungsdienst Küste in Dahme vom 02.07.2020

Den Artikel der RNZ zu unserem Einsatz in Dahme ist hier zu finden, der Artikel des Mannheimer Morgen hier.

DER SPIEGEL über den Wasserrettungsdienst Küste (21.06.2020)

Den Beitrag des Spiegels, in dem mehrere unserer Rettungsschwimmer bei ihrem Wasserrettungsdienst in Dahme zu sehen sind, ist hier zu finden.

Pressemitteilung 02 | 2020

24.06.2020

Heddesheimer Rettungsschwimmer bewachen die Ostsee – DER SPIEGEL berichtet

Dahme/Heddesheim. Am Samstag, den 06. Juni, brachen sechs Rettungsschwimmer der DLRG Heddesheim Richtung Norden auf. Ziel war das Ostseebad Dahme am Rande der Lübecker Bucht, dessen sechs Kilometer langer Sandstrand die nächsten zwei Wochen von ihnen bewacht wurde.

Der ehrenamtliche Einsatz erfreut sich großer Beliebtheit, trotz aller Anstrengungen, die damit verbunden sind: der Dienst geht von 9 Uhr bis 18 Uhr, auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Heddesheimer Rettungsschwimmerin Kim Styletz feierte währenddessen sogar ihren 17. Geburtstag: „Der Einsatz an der Küste bereitet einfach enorm viel Spaß und liefert eine Menge Lebenserfahrung. Man kann nicht nur Gelerntes praktisch anwenden, sondern bekommt auch die Gelegenheit, sich mit Kameraden aus anderen Gruppen auszutauschen. Ich bin jetzt schon wieder am Schauen, wann ich das nächste Mal Dienst machen kann.“

DER SPIEGEL und DLRG-Pressesprecher Achim Wiese zu Besuch

Auch die Wasserrettung an der Küste steht dieses Jahr unter dem Zeichen der COVID-19 Pandemie. Um die Ansteckungsgefahr auf der Station zu minimieren, herrschen strenge Regeln. Bäder dürfen nur nach Plan benutzt werden, es wird flächendeckend desinfiziert und Zimmer sind nur einzeln belegt. Einzige Ausnahme waren die zwei Heddesheimer Zwillinge Marius und Lucas Bréhéret, die sich aufgrund eines gemeinsamen Haushaltes ein Zimmer teilen durften.

Für den Wachdienst unter Corona-Maßnahmen interessierte sich auch die überregionale Presse. Während der zweiten Woche kam DER SPIEGEL zu Besuch, um einen Beitrag über die Wasserrettung in Zeiten von Corona zu drehen (https://www.spiegel.de/panorama/fuer-die-dlrg-sorgen-corona-massnahmen-fuer-probleme-a-ee5ebbb9-d531-42b4-979e-588bcffc2b79). Eine spannende Erfahrung, für die auch der DLRG Pressesprecher Achim Wiese anreiste.

Die Heddesheimer Rettungsschwimmerin und DLRG-Sanitäterin Kerstin Schikorra zu dem Drehtag: „Es ist sehr aufregend, die DLRG in einem der größten deutschen Leitmedien vertreten zu dürfen. Immerhin haben wir über eine halbe Million Mitglieder und sind die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt.“

Im zentralen Wasserrettungsdienst Küste unterstützen Rettungsschwimmer aus dem Inland Rettungswachen am Meer, um für die Sicherheit der Strand- und Badegäste zu sorgen. Wie wichtig diese ehrenamtliche Tätigkeit ist, zeigt sich immer wieder: Bei einem Dienst im Jahr 2018 retteten zwei Heddesheimer Rettungsschwimmer einer Tauchschülerin vor Surendorf das Leben (https://www.kn-online.de/Lokales/Eckernfoerde/DLRG-Schwimmer-retten-Tauchschuelerin-aus-der-Ostsee-vor-Surendorf).

Kontakt: Lucas Bréhéret, Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: oeka@dlrg-heddesheim.de, lucas.breheret@dlrg-heddesheim.de

Pressemitteilung 01 | 2020

13.05.2020

„Mitgliedschaft mit Herz" ermöglicht den Kauf eines neuen Bootsmotors für die DLRG Heddesheim  
 
Weinheim/Heddesheim. Durch die „Mitgliedschaft mit Herz“-Kampagne der Volksbank Weinheim war es der DLRG Heddesheim möglich, einen neuen Außenbordmotor für das Hochwasserarbeitsboot „Walter Gauch“ zu beschaffen.  
 
Die Walter Gauch spielt dabei eine zentrale Rolle in den Rettungstätigkeiten der DLRG Heddesheim. Als Teil des Katastrophenschutzes stellt die DLRG mit ihr eine Bootsgruppe im Wasserrettungszug 2 des Landes Baden-Württemberg. Weiterhin kommt sie bei der Absicherung von Veranstaltungen zum Einsatz, unter anderem bei dem Ladenburger „Römerman“ und den Langstreckenfreiwassermeisterschaften in Heddesheim. Außerdem dient die Walter Gauch zur Ausbildung der Einsatzkräfte im Wasser-Rettungsdienst. Mit ihr werden Bootsführer ausgebildet und Einsatzszenarien, wie beispielsweise das Tauchen vom Boot aus, geübt. Da der bisherige Motor nach 30 Jahren Benutzung und zahlreichen Einsätzen am Ende seiner Gebrauchsdauer war, wurde ein neues Modell deshalb dringend benötigt.
 
Spendenprojekt als Crowdfunding
Die Volksbank Weinheim stellt bei der „Mitgliedschaft mit Herz“-Kampagne eine Crowdfunding-Plattform zur Verfügung, über die Mitglieder der Bank und weitere Förderer gemeinnützige Projekte in der Region unterstützen können. Durch die Spenden erhielt die DLRG Heddesheim Ende Februar rund 2.300 Euro für die Beschaffung eines neuen Viertaktmotors, 400 Euro mehr als ursprünglich erhofft. „Eine super Aktion,“ so Michael Haas, erster Vorsitzender der Gruppe Heddesheim, „dadurch konnten wir viele Spender für einen wichtigen Zweck zusammenbringen. Die Infrastruktur und der Zuschuss der Volksbank bilden dabei die ideale Grundlage, um solche wichtigen Projekte zu realisieren. Dank des neuen Motors können wir auch in Zukunft unsere Arbeit als ehrenamtliche Rettungsorganisation in der Region fortführen.“  
Der neue Motor wurde am Wochenende erfolgreich montiert, wodurch die Walter Gauch ab jetzt wieder einsatzbereit zur Verfügung steht.

Kontakt: Lucas Bréhéret, Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: oeka@dlrg-heddesheim.de, lucas.breheret@dlrg-heddesheim.de
 

Einsatz vom 24.01.2020

Den Bericht des Mannheimer Morgens zu unserem Einsatz finden Sie hier.

Eiszauber in Heddesheim (21.01.2020)

Den Bericht des Mannheimer Morgens über den Eiszauber in Heddesheim finden Sie hier.

Einsatz vom 13.01.2020

Den Bericht des Mannheimer Morgens zu unserem Einsatz finden Sie hier.

Einsatz vom 01.01.2020

Den Bericht des Mannheimer Morgens zu unserem Einsatz finden Sie hier.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing